Frühlingskonzert

Frühlingskonzert


Sonntag 02.06.2024 17:00 - 19:00 Uhr
Frühlingskonzert
Anemoi-Quintett

Aulos© MS140

Das Anemoi Holzbläserquintett besteht aus fünf BundespreisträgerInnen des deutschen „Jugend musiziert“ Wettbewerbes und Mitgliedern des Landesjugendorchesters NRW.

Amelie Jansen (Flöte)

Elisa Kiess (Oboe)

Jakob Breitling (Klarinette)

Raphael Sebald (Horn)

Aljoscha Donderer (Fagott)

Programm:

Franz Danzi (1763 – 1826)

Bläserquintett op. 56, Nr. 2 g-Moll

Carl Nielsen (1865-1931)

Quintett für Flöte, Klarinette, Oboe, Fagott und Horn op. 43

Jacques Ibert (1890–1962)

Trois pieces breves

Paul Taffanel (1844-1908)

Bläserquintett g-moll

Alle MusikerInnen haben im Kinderorchester NRW gespielt, bevor Sie vor 4 Jahren durch den Verein zur Förderung von Landesjugendensembles NRW e.V. als Kammermusikensemble zusammenfanden.

Das Quintett, musikalisch betreut durch Prof. André Sebald, gewann u.a. den Beethoven Bonnensis Preis, den Kammermusik Förderpreis NRW und einen Preis beim Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“.

Sie spielten ein berührendes Konzert in Gedenken an die Flutopfer im Ahrtal und konnten den deutschen Botschafter in Bern von ihrem Talent überzeugen. Im Jahr 2022 spielten sie im Rahmen der Feierlichkeiten zum 70jährigen Bestehen des Verfassungsgerichtshofs für das Land NRW im Plenarsaal des Landes NRW. Das Jahr 2023 begann mit ihrer ersten CD Veröffentlichung und einer begleitenden Dokumentation in WDR 3 Tonart.

Im Jahr 2023 traten sie in Düsseldorf auf Schloss Benrath, in der Kölner Philharmonie auf, spielten bei einer Live-Übertragung in WDR 3, hatten zwei Konzerte in Polen und spielten zuletzt beim „Marler Debut“.

Ab Oktober 2023 hat sich ein neuer Fagottist, Aljoscha Donderer, zu den vier anderen gesellt.

Amelie Jansen

Amelie Jansen wurde 2005 in Bonn geboren. Seit ihrem sechsten Lebensjahr erhält Sie Querflötenunterricht und studiert seit dem Wintersemester 2022 an der Folkwang Universität der Künste in Essen in der Klasse von Prof. Anne-Cathérine Heinzmann, zunächst als Jungstudentin, seit dem Wintersemsester 2023 als Bachelorstudentin. Zuvor erhielt sie Unterricht von Mariska van der Sande, Soloflötistin des Beethoven-Orchesters Bonn.

Sie ist mehrfache erste Preisträgerin des Wettbewerbs “Jugend musiziert” auf Landes- und Bundesebene.

Außerdem ist sie langjähriges Mitglied des Anemoi-Holzbläserquintetts unter der Leitung von Prof. André Sebald, mit dem sie den Beethoven-Bonnensis Preis und den Kammermusikförderpreis NRW gewann.

Weitere Orchestererfahrung konnte sie unter anderem im Landesjugendorchester NRW, bei Projekten mit den Essener Philharmonikern und dem WDR -Funkhausorchester sammeln.

Wichtige Impulse erhielt sie unter anderem von Anna Garzuly-Wahlgren, Matteo Evangelisti, Vukan Milin, Sarah Louvion, Giovanni Gandolfo und Benjamin Plag.

Elisa Kiess

Elisa Kiess aus Hilchenbach, geboren 2005 in einer Musikerfamilie, begann mit fünf Jahren das Klavierspiel bei Linda Löbbecke an der Musikschule Siegen. Mit sieben Jahren folgte ihr Wunschinstrument Oboe bei Malcolm Mead und bei Tom Owen (Köln). Sie hatte Erfolge bei den Wettbewerben „Jugend Musiziert“ in den Kategorien Oboe solo, Duo Klavier/Oboe und Bläserquintett bis zur Bundesebene. Seit 2019 ist Elisa Kiess Oboistin des Bläserquintetts „Anemoi“, das bis Sommer 2023 durch den Landesmusikrat NRW gefördert wurde. Zahlreiche (Benefiz-)Konzerte führten das Ensemble durch NRW, u.a. auch nach Hilchenbach, zum WDR Köln und nach Bern (Schweiz). 2022 wurde eine CD produziert.

2020 erhielten sie den 1. Preis bei Beethoven Bonnensis in der Kategorie Kammermusik. Mit dem Ensemble und ihrer Duopartnerin Clara Löbbecke erspielte Elisa Kiess sich den Kammermusikförderpreis von NRW.

Die musikalische Ausbildung wurde abgerundet durch mehrfache Arbeitsphasen im Kinderorchester und Landesjugendorchester NRW.

Nach ihrem Abitur 2023 am Stift Keppel studiert Elisa Kiess an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Kai Frömbgen, künstlerische Ausbildung mit dem Hauptfach Oboe.

Jakob Breitling

Jakob Breitling, geboren am 15.12.2006 in Düsseldorf NRW, wurde in eine Musikerfamilie hineingeboren. Mit 9 Jahren bekam er die ersten Klarinettenstunden und wurde schnell mit dem Instrument vertraut.

Sein erster musikalischer Meilenstein war die Mitgliedschaft im Kinderorchester NRW, worauf 2022 das Landesjugendorchester NRW folgte. Er nahm an verschiedenen Wettbewerben teil und wurde unter anderem Bundespreisträger beim Wettbewerb Jugend Musiziert.

2019 gründete sich aus Mitgliedern des Kinderorchesters NRW das Anemoi-Holzbläserquintett, mit dem Jakob im In- und Ausland Konzerte spielt.

2022 trat er sein erstes Semester an der Robert Schumann Hochschule bei Prof. Andreas Langenbuch als Jungstudent an.

Raphael Sebald

Raphael Sebald ist als Sohn zweier Orchestermusiker 2006 in Dresden geboren und

wuchs in Duisburg auf. Seinen ersten Horn Unterricht erhielt er im Alter von Sechs Jahren.

Mehrmals nahm er in verschiedenen Altersklassen und Kategorien erfolgreich an dem Wettbewerb Jugend Musiziert teil. Des Weiteren war er über mehrere Arbeitsphasen Hornist im Kinderorchester NRW und ist ebenfalls bis heute Teil des

Landesjugendorchesters NRW.

Im Sommersemester 2023 war er Jungstudent an der Folkwang-Universität der Künste in Essen bei Professor Premysl Vojta. Neben den musikalischen Aktivitäten bestand er in diesem Jahr, im Alter von 17 Jahren, sein Abitur.

Außerdem ist er seit der Gründung ein fester Bestandteil des Anemoi- Holzbläserquintetts.

Aljoscha Donderer

Aljoscha Donderer ist 18 Jahre alt und begann mit 4 Jahren Cello zu spielen, bevor er sich 2016 entschied mit Fagott anzufangen. Eine Weile lang spielte er beide Instrumente und konzentrierte sich schließlich ganz aufs Fagott.

Seit 2017 ist er Mitglied im Jugendsinfonieorchester Bremen, wo er bereits nach kurzer Zeit mit dem Fagott Orchestererfahrung sammeln konnte und das gemeinsame Musizieren lieben lernte. In den folgenden Jahren besuchte er verschiedene Meister- sowie Kammermusikkurse und sammelte auch Erfahrung im Kammermusik spielen.

Außerdem erreichte er bei dem Wettbewerb Jugend Musiziert zahlreiche 1. und 2. Bundespreise und spielte neben dem JSO auch in verschiedenen anderen Jugendorchestern wie dem Landes Jugendorchester Bremen, dem Landes Jugendorchester Hamburg oder dem Orchestre de Berlin. Seit 2023 studiert er Fagott an der Folkwang Universität der Künste in Essen.






Eintritt: 15,-€
Reduziert: 10,-€, Musikschüler/Begleitpersonen frei

Veranstaltung teilen


Veranstaltungsort

Markt 46
53721 Siegburg

+49 2241 102-7410

Veranstalter

Zeughausstraße 5
53721 Siegburg

022411027670