Anschlag auf Olympia - Was 1972 in München wirklich geschah

Anschlag auf Olympia - Was 1972 in München wirklich geschah

Es sind keine Termine verfügbar.
Anschlag auf Olympia - Was 1972 in München wirklich geschah
Sven Felix Kellerhoff und Jochen Leyhe

FB16_VHS_VortragMünchenattentat© VHS Rhein-Sieg
Buchpräsentation mit Diskussion

Ein "Fest des Friedens" begeistert die Weltöffentlichkeit: Deutschland ist erstmals seit 1936 wieder Ausrichter der Olympischen Sommerspiele und präsentiert sich modern und weltoffen wie nie. Die Stimmung ist ausgelassen – bis zu jenem schicksalhaften 5. September: Palästinensische Terroristen bringen mehrere israelische Mannschaftsmitglieder in ihre Gewalt. Was folgt, ist ein stundenlanges Geiseldrama, das in einem Blutbad mündet.

Rund 50 Jahre nach dem Attentat in München beleuchtet der Historiker und leitende Redakteur Geschichte der WELT, Sven Felix Kellerhoff, bislang verborgen gebliebene Details. In seinem aktuellen Buch geht er unter anderem den Fragen nach, wie es zur Katastrophe kommen konnte, die später mit zur Gründung der legendären Spezialeinheit GSG 9 führte und ob das Attentat hätte verhindert werden können. Die Buchpräsentation bietet Ausschnitte aus der minutiösen wie packenden Rekonstruktion der Geiselnahme von 1972 und dem Publikum die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Eine Kooperation zwischen der Konrad-Adenauer-Stiftung und der VHS Rhein-Sieg.
 






Diese Veranstaltung ist kostenlos.

Veranstaltung teilen


Kalender

Veranstaltungsort

Markt 46
53721 Siegburg

+49 2241 102-7410

Veranstalter

Ringstr. 24
53721 Siegburg

02241 3097 – 0